Ullmann Erlebnis | Madagaskar

Madagaskar - Naturparadies im Indischen Ozean

1. Tag: Anreise
Ihre Reise in eine andere Welt beginnt. Haustürabholung, Transfer zum Flughafen und Flug nach Antananarivo. Ankunft am Abend, Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel. 

2. Tag: Antananarivo - Ambositra
Heute begeben Sie sich in Richtung Süden. Allerdings steht vor Ihrer Abfahrt eine Stadtrundfahrt durch Tana im Programm. Die Hauptstadt ist in drei verschiedene Teile gegliedert: die Unter-, die Mittel- und die Ober- bzw. Altstadt, die Sie heute besuchen werden. Ihnen wird der prachtvolle Königinpalast, die ehemalige Residenz von Jean Laborde und die aus der Königszeit stammende Kathedrale von Andohalo gezeigt. Dann fahren Sie nach Ambositra weiter, Ihre heutige Endstation. Bewundern Sie die malerischen Reisterrassen des Betsileo-Volksstamms, die Ihren heutigen Weg verzieren. Die Stadt von Ambositra gilt als die inoffizielle Hauptstadt des Kunsthandwerks, deshalb treffen Sie hier auf holzverarbeitende Handwerker, die Ihnen Ihre Arbeit und Lebensweise näherbringen.

3. Tag: Ambositra - Ranomafana
Die heutige Fahrt führt Sie weiter bis nach Ranomafana, wo sich der gleichnamige, berühmte Nationalpark befindet. Ranomafana gehört zu den letzten Bergnebelwäldern dieser Erde und hält für alle Naturfreunde zahlreiche spektakuläre Eindrücke bereit, von denen einige sicherlich unvergesslich sein werden. Der Ranomafana Nationalpark ist die Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten, von denen heute leider zahlreiche Gattungen stark vom Aussterben bedroht sind. Am Abend steht eine Nachtwanderung entlang des Waldes auf dem Programm.

4. Tag: Ranomafana - Ranohira
Nach einem ausgiebigen Frühstück unternehmen Sie eine große Rundwanderung durch den Park von Ranomafana. Er ist eines der größten Bergnebelwaldreservate der Welt und viele endemische Tiere können aus der Nähe beobachtet werden: Vögel, Chamäleons, Schmetterlinge, Frösche und 12 Lemurenarten. Im Anschluss fahren Sie nach Ranohira weiter. Auf dem Weg nach Ihosy erleben Sie an der gewaltigen Granitformation „Tor des Südens“ einen eindrucksvollen Wechsel vom terrassierten Hochland zur trockenen Region des Südens. Eine Fahrt in eine andere Welt, geprägt von Rinderherden und ihren Hirten, das Land der Bara, eine der ursprünglichsten Volksgruppen Madagaskars. Grassteppen werden von imposanten Felsen und Flussläufen unterbrochen und Sie kommen an kleinen Dörfern unter Mangobäumen vorbei. Vorbei am Bischofshut, einer heiligen Stätte der hier lebenden Menschen, erreichen Sie über die baumlose Hochebene von Ihorombe Ihr heutiges Ziel, den Ort Ranohira im Isalo-Gebirge. Am Ende des Nachmittags können Sie den eindrucksvollen Sonnenuntergang am Fenster von Isalo bewundern. Die Abendstimmung am Fenster von Isalo und Umgebung ist einmalig.

5. Tag: Ranohira – Isalo Nationalpark - Ranohira
Ranohira ist wegen des Nationalparks von Isalo bekannt. Ein Tagesausflug durch die Sandsteinformationen ist heute lohnenswert. Besonders reizvoll sind die zerklüftete Gebirgslandschaft mit bizarren Felsformationen und Höhlen. Trotz des trockenen Klimas verlaufen Bäche mit kristallklarem Wasser in den tiefen Schluchten und sorgen für kleine grüne Oasen. Lassen Sie sich von der spektakulären Gebirgslandschaft mit Gesteinen beeindrucken, die farbig schillern und genießen Sie diese einmalige Landschaft. Nach der eindrucksvollen Wanderung wartet ein schön gelegtes, natürliches Schwimmbecken auf Sie.

6. Tag: Ranohira - Ifaty
Die Reise geht weiter. Sie fahren ins kleine Fischerdorf von Ifaty, über die Stadt der Sonne namens „Tuléar“. Unterwegs richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Grabkunst durch Wandmalereien und Grabstelen der Bevölkerung des Südens, die Antandroys und Mahafalys heißen. Im Süden Madagaskar arbeiten die Einheimischen während des Lebens hart, um sich später ein großes bzw. prunkvolles Grab leisten zu können. In einem Dorf namens Andranomaitso können die ersten Baobabs der Reise gesichtet werden. Vor Ihrer Ankunft machen Sie einen Stopp beim Arboretum von Antsokay, einem botanischen Garten. Gehen Sie durch den Garten und erkunden Sie die einmalige Biodiversität. Hier befinden sich über 900 Sukkulentenarten, die 90% für Madagaskar endemisch sind. Hinzu kommen 100 Euphorbien‐, 60 Kalanchoe‐ und über 20 Aloe‐Arten die im Park registriert sind. Eine der seltensten Aloe‐Arten Madagaskars, die "Aloe suzannae" von der es nicht mehr als 10 Pflanzen in ganz Madagaskar gibt, bekommen Sie hier auch zu Gesicht. Im Abschluss Weiterfahrt nach Ifaty, Ihrem heutigen Ziel.

7. Tag: Ifaty
Ein Besuch im Baobabwald ist heute Teil des Programms. Sie wandern inmitten einer atypischen Vegetation. Der Park besteht aus vielen Arten von Pflanzen, die nur im südlichen Teil von Madagaskar zu sehen sind, darunter unzählige endemische Trockenpflanzen „Didieraceaen“ sowie die berühmten Baobabs “Adansonia rubrostipa”, Pachypodien, Euphorbien und andere außergewöhnliche Gewächse. Das Reservat bietet ebenfalls den Vogelfreunden die Möglichkeit seltene Vogelarten wie die Langschwanz-Erdracke zu beobachten. Nach diesem umfangreichen Besuch steht der restliche Tag für eigene Unternehmungen zur Verfügung.

8. Tag: Ifaty
Den heutigen Tag werden Sie in Ifaty verbringen. Unternehmen Sie Meeresausflüge, die sich gerne vor Ort organisieren lassen oder entspannen Sie sich am Rande des Strandes und lassen Sie sich von der Sonne der südlichen Küste verwöhnen.

9. Tag: Ifaty - Ranohira
Heute verlassen Sie Ifaty, um wieder das Land der Baras zu erreichen. Hier können Sie sich gut über die berühmten Steingräber dieses Volkstamms informieren. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

10. Tag: Ranohira - Anja Park - Finarantsoa
Von Ranohira aus nehmen Sie heute Kurs auf Fianarantsoa. Fianarantsoa heißt „wo man das Gute lernt“ übersetzt. Sie gehört zu einer der größten Städte von Madagaskar und gilt als die Hauptstadt des Betsileo-Volkstamms. Unterwegs ist der Besuch des Anja Parks eingeplant, wo Kattas anzutreffen sind. Kattas gehören zur Gruppe der Lemuren und sind wegen ihres spezifischen Sozialverhaltens neben den Sifakas wohl die amüsantesten Vertreter der madagassischen Tierwelt.

11. Tag: Finarantsoa - Antsirabe
Nach dem Frühstück ist eine Stadtrundfahrt durch die Alt- und Oberstadt in Fianarantsoa geplant. Antsirabe ist ursprünglich eine von norwegischen Missionaren gegründete Kolonialstadt. Diese Stadt ist das Zentrum für Handel, Landwirtschaft und Industrie. Das Gebirgsklima von 1500 m Höhe und Thermalquellen machten die Stadt einst zum noblen Kurort. Davon zeugen noch heute Villen, üppige Gärten und das ehrwürdige Kolonialhotel. Nirgendwo auf Madagaskar wimmelt es so von Fahrradrikschas, den sogenannten “Pousse-Pousse“, wie hier. Eine Stadtrundfahrt ist hier sehr zu empfehlen. Dabei bekommen Sie einen Einblick in die Schmucksteine Madagaskars. 

12. Tag: Antsirabe – Antananarivo
Ihr heutiger Tag ist der Rückfahrt nach Antananarivo gewidmet. An mehreren Stellen machen Sie Fotostopps und haben Gelegenheit sich die Beine zu vertreten. Sie werden die Hauptstadt am Nachmittag erreichen.

13. Tag: Antananarivo
Die Reise geht heute zu Ende. Bevor Sie Ihren Heimflug antreten werden, können Sie durch die verschiedenen Stadtviertel spazieren oder auf die lokalen Märkte gehen, um einige Souvenirs zu kaufen. Schließlich werden Sie zum Flughafen gebracht, wo Sie sich von der roten Insel verabschieden. Mit neuen Eindrücken fliegen Sie nach Mitternacht in Richtung Heimat. 

14. Tag: Rückreise
Heute kommen Sie wieder in Deutschland an. Nach der Ankunft, Transfer in die Heimat. Ende einer beeindruckenden Reise durch das Naturparadies Madagaskar. 

4. - 17. Juni 2022: bei Buchung bis 31.12.2021
Doppelzimmer2.899,00 EUR
Einzelzimmer3.299,00 EUR
4. - 17. Juni 2022: bei Buchung ab 01.01.2022
Doppelzimmer2.999,00 EUR
Einzelzimmer3.399,00 EUR