Kanaren und Madeira mit Mein Schiff 1

von Katrin Trützschler erstellt am 20.12.2018

Im Oktober 2018 hieß es für mich “Leinen los” und Kurs auf die Kanarischen Inseln. Nach ca. 4 Stunden Flug kamen wir auf Gran Canaria an und gingen an Bord unseres schwimmenden Hotels. Bereits am Abend legten wir in Las Palmas ab und starteten unsere Route durch die Kanaren mit Kurs auf unser erstes Ziel – Madeira. Schon das Ablegen ist ein beeindruckendes Erlebnis und macht Lust auf Mee(h)r. Die erste Nacht in der Kabine war durch das leicht spürbare Schaukeln der Wellen ebenfalls ein ganz besonderes Erlebnis.
 
Der erste Tag war ein Seetag und bot uns die Möglichkeit, die zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten auf dem Schiff zu erkunden. Das Wohlfühlen ging bereits morgens los, wenn man direkt in der Kabine schon seinen frischen Kaffee aus der eigenen Nespresso-Maschine genießen konnte. Auch das Frühstück ließ keine Wünsche offen. Das Buffetrestaurant Anckelmannsplatz bietet ebenso wie die á la Carte Restaurants eine große Auswahl an frischen Speisen zu jeder Tages(-Nacht)zeit. In den Restaurants besteht auch die Möglichkeit, zum Beispiel im Wok, Gerichte nach Wunsch frisch zubereiten zu lassen. Wer es lieber ruhig mag findet ein breites Spektrum an SPA-Angeboten. Aber auch auf den Liegen auf dem Pooldeck bietet sich immer ein ruhiges Plätzchen zum Verweilen und Genießen. Für die aktiveren gibt es natürlich auch zahlreiche Sportangebote. Powern Sie sich beispielsweise beim Indoor-Cycling oder einem Ganzkörpertraining aus oder genießen Sie die Aussicht auf das Meer beim Pilates. Wer dann am Abend immer noch nicht genug hat, dem bietet sich die Qual der Wahl, ob der Abend lieber im Kino, in der Disco, im Casino, bei einer der exklusiven Shows oder vielleicht doch beim Krimidinner ausklingen soll.
 
Am frühen Morgen erreichten wir dann Funchal. Madeiras größte Stadt zeigt sich vom Hafen aus mit ihren weißen Häusern, die sich dank der schönen Hanglage wunderschön in einer weiten Meeresbucht präsentieren. Die Stadt ist weitgehend ursprünglich geblieben und vermittelt besonders in der Altstadt noch viel romantische Inselidylle. Wir fuhren mit der Seilbahn zur Kirche von Monte, die einen atemberaubenden Blick über die Stadt ermöglicht und auch der botanische Garten war wunderschön. Nach unten ging es dann aber nicht mehr mit der Seilbahn, sondern etwas exotischer mit einem Korbschlitten. Auch das war ein unvergessliches Erlebnis.
 
Nach einem weiteren Seetag erreichten wir die Insel La Palma. Hier besuchten wir die Altstadt, welche ein sehr romantisches Flair verbreitet und dazu einlädt, in einer der vielen Tapasbars zu verweilen. Doch auch die Burg, welche einen imposanten Ausblick über den Hafen und die Altstadt bietet, ist einen Besuch wert. Auch die Insel Teneriffa mit ihrer Hauptstadt Santa Cruz stand auf dem Plan. Hier buchten wir schon im Voraus einen Fahrradausflug. Vorschriftsgemäß ausgerüstet ging es in Richtung Altstadt. Dort haben wir die Oper, den Stadtpark und das Stadion angeschaut. Zum Abschluss fuhren wir entlang der Meeresküste zu dem Ort “San Andrés”, hier hatten wir die Möglichkeit zum Baden und Relaxen.
 
Ein weiteres und zugleich auch letztes Ziel auf unserer Kreuzfahrt war Fuerteventura, hier nahmen wir uns im Hafen einen Mietwagen und fuhren Richtung Süden nach Jandia. Bei wunderschönem Wetter und einem traumhaften Strand verbrachten wir einen erholsamen Badetag.
 
Leider ging auch für uns die Kreuzfahrt durch die Kanaren viel zu schnell vorbei und wir mussten uns nach 7 unvergesslichen Tagen an Bord wieder in Las Palmas auf Gran Canaria von der Mein Schiff 1 verabschieden. Auf Gran Canaria fuhren wir dann mit dem unserem Mietwagen nach der Playa del Ingles um unser Hotel für den gebuchten Verlängerungsaufenthalt zu erreichen. Im RIU Palmeras empfing uns eine Oase der Ruhe! Die üppige Gartenanlage mit ihrem alten Palmenbestand rund um die Pools lädt zum Verweilen ein und der Service des Hotels lässt keine Wünsche unerfüllt. Unser Zimmer in der obersten Etage bot uns außerdem einen atemberaubenden Blick über die Dünen direkt zum Meer. Das Hotel liegt zentral in nur 350 Metern Entfernung zum Strand und auch die Promenade ist zu Fuß schnell erreichbar. Gut erholt und mit vielen neuen Eindrücken flogen wir wieder nach Hause.

Wenn ich auch Ihre Lust auf Mee(h)r geweckt habe, besuchen Sie mich doch im Reisebüro. Ich helfe Ihnen gerne, die passende Route und das passende Schiff für Sie persönlich auszuwählen.

Für Sie geschrieben von Katrin Trützschler

Reisebüro Ullmann, Äußere Plauensche Straße 22, 08056 Zwickau

Telefon: (0375) 212249
Telefax: (0375) 215191
E-Mail: zwickau(at)ullmann-reisen.de