Nordkap & Lofoten zur Mittsommernacht - ab 2099,- €

Die Norwegischen Fjorde gehören zu den imposantesten Landschaften Europas. Auf dieser Reise entdecken Sie die schönsten Fjorde Südnorwegens, einmalige Landschaften in Finnland und als Höhepunkt das Nordkap. Am Ende erwartet Sie noch eine Minikreuzfahrt mit einem komfortablen Fährschiff der Color Line. Sie erleben alle Höhepunkte zur besten Reisezeit: zur Mittsommernacht!

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Travemünde - Einschiffung
Haustürabholung und Anreise nach Travemünde in den hohen Norden Deutschlands. Am späten Abend erwartet man Sie am Hafen zur Einschiffung auf die Fähre der Finnlines. Abfahrt am nächsten Morgen um 03.00 Uhr.

2. Tag: Seetag
Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit, die Annehmlichkeiten des komfortablen Schiffes zu nutzen. Genießen Sie die frische Seeluft auf dem Sonnendeck, entspannen Sie in der Finnischen Sauna oder lassen Sie einfach die Seele baumeln. Übernachtung wieder an Bord.

3. Tag: Helsinki - Jyväskylä
Morgens um 09.00 Uhr legt die Fähre in Helsinki an. Die moderne und lebhafte Hauptstadt liegt an der Nordküste des Finnischen Meerbusens. Sehenswert sind der Dom am klassizistischen Senatsplatz, der Marktplatz und die Prachtstraße Esplanadi. Über Heinola führt Ihre die Reise nach Jyväskylä, der Hauptstadt der Provinz Mittelfinnland. Ihr Stadtbild wurde stark durch den Architekten Alvar Aalto geprägt, der hier über dreißig Gebäude entworfen hat. Vom Wasserturm im Park Harjapuisto bietet sich ein weiter Blick über die Wald- und Seenlandschaft der Umgebung.

4. Tag: Jyväskylä - Luosto
Ihr Weg führt Sie heute weiter durch die finnische Seenplatte: Impressionen in Blau und Grün bestimmen Ihren Weg nach Norden - ein reizvolles Mosaik aus Wasser, Inseln und Wald. Am Bottnischen Meerbusen liegt Oulu, die größte Stadt Nordfinnlands. Das Herz von Oulu schlägt auf dem Marktplatz: Hier stehen unter anderem das Theater, hübsche rote Holzhäuser, die einst als Speicher dienten, und die schön restaurierte, alte Markthalle.  Durch das Landesinnere geht es weiter entlang des Kemijöki, dem längsten Fluss Finnlands, nach Rovaniemi: In der bedeutendsten Stadt  finnisch-Lapplands gibt es einiges zu sehen, z.B. das Arktikum mit Ausstellungen über die Natur und Kultur der arktischen Region. Kurz hinter Rovaniemi überqueren Sie den Polarkreis. Dort halten Sie im Weihnachtsmanndorf. Hier können Sie in zahlreichen Shops Souvenirs einkaufen und auf dem Postamt schon Ihre Weihnachtspost aufgeben. Sie folgen der Eismeerstraße und erreichen bald Luosto. Das Wintersportzentrum liegt am gleichnamigen, 514 m hohen Fjell, am Rande des Pyhä-Luosto-Nationalparks.

5. Tag: Luosto - Nordkapinsel
Wälder, Seen und Flüsse prägen die einsame Landschaft Ihrer heutigen Etappe. Weiter nördlich liegen der bedeutende Wintersportort Saariselkä und der riesige Inarisee - der "Heilige See der Samen". Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur finnisch-norwegischen Grenze und nach Karasjok. Bei Lakselv erreichen Sie den Porsangerfjord - den längsten Fjord Nordnorwegens und durch den Nordkapptunnel schließlich die Insel Mageröya, auf der auch das Nordkap liegt. Am Abend steht dann einer der Höhepunkte Ihrer Reise auf dem Programm: Der Besuch des etwa 300 m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und hoffentlich auch der einmalige Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet unter anderem eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant und eine Bar.

6. Tag: Nordkapinsel - Tromsö
Durch den Nordkaptunnel geht es zurück auf das Festland und entlang des Porsangerfjordes nach Alta. Der Ort ist für die prähistorischen Felsritzungen (Weltkulturerbe!) und die neue Kathedrale der  Nordlichter bekannt. Auf dem Weg nach Süden werden die zerklüftete Fjordlandschaft und der Ausblick auf die Küste vom Kvaenangenfjell Sie sicher beeindrucken. Nun folgen zwei kurze Fährüberfahrten über den Lyngen- und den Ullsfjord sowie das Panorama der Lyngenalpen - für viele das schönste Gebirge Skandinaviens. Gefallen wird Ihnen bestimmt auch die lebhafte Stadt Tromsö.

7. Tag: Tromsö - Lofoten
Durch die zerklüftete nordnorwegische Küstenlandschaft geht es weiter nach Süden. Sie sehen heute den großen Ofotfjorden, die Insel Hinnoya - nach Spitzbergen die größte Insel Norwegens - und den schmalen Raftsund, der die Inselgruppe der Vesteralen mit den Lofoten verbindet. Die weitere Strecke zählt zu den Nationalen Touristenrouten: Diese bieten neben der großartigen Natur auch tolle Aussichtspunkte. Die Touristenroute Lofoten bietet viel Abwechslung: steil aufragende Berge, offene See, weiße Strände und pittoreske Fischerdörfer.

8. Tag: Lofoten - Bodö
Entdecken Sie heute die atemberaubende Schönheit der Lofoten. Ganz im Süden liegt der kleine Fischerort Ort A, in dem zahlreiche Häuser unter Denkmalschutz stehen. Besuchen Sie hier das Stockfischmuseum (Aufpreis) und erfahren Interessantes über die große Bedeutung des Lofotenfischfangs für die Inseln. Von Moskenes setzen Sie schließlich mit einer Fähre nach Bodö auf das Festland über (Dauer ca. 4 Std.). Landschaftlich liegt Bodö sehr schön: zackige Berge ragen direkt aus dem Meer auf, oft schneebedeckt bis in den Sommer.

9. Tag: Bodö - Mo I Rana
Entlang verschiedener Fjorde geht es weiter nach Fauske. Auf dem kargen Saltfjell überqueren Sie den Polarkreis. Weiter südlich, am Ranajord, liegt die Hafen- und Industriestadt Mo i Rana. Im Mo i Rana Museum kann man sich über die Geschichte, Natur und Kultur der Region informieren. Das zugehörige Freilichtmuseum Stenneset liegt einige Kilometer außerhalb der Stadt. Bummeln Sie auf der Fjordpromenade vorbei an den alten Holzhäusern von Moholmen und an der im Wasser stehenden Skulptur "Der Mann im Meer".

10. Tag: Mo I Rana - Trondheim
Sie kommen durch dichte Wälder, vorbei am Namsskogan Familienpark mit seinen vielen nordischen Tieren sowie an der längsten Lachstreppe Europas. Es folgen geschichtsträchtige Regionen: Im Raum Steinkjer findet man tausende Jahre alte Felsritzungen - u.a. das berühmte lebensgroße Rentier "Bolareinen". Weiter südlich, bei Verdal, fand im Jahre 1030 die berühmte Schlacht von Stiklestad statt. Ihr Tagesziel ist die Universitätsstadt Trondheim. Der berühmte Nidarosdom ist das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens, außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige und Nationalheiligtum. Weitere Attraktionen sind der Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv und die Brücke Bybrua sind hübsche Fotomotive.

11. Tag: Trondheim - Oslo
Durch das stellenweise enge Tal des rauschenden Flusses Driva reisen Sie weiter nach Süden. Über den Wintersportort Oppdal erreichen Sie die einsame und karge Gebirgsregion des Dovrefjells. Grüner und lieblicher zeigt sich die Landschaft im Gudbrandsdalen, das Sie nach Lillehammer führt. Hier besuchen Sie das Freilichtmuseum Maihaugen. Am Mjösasee entlang, dem größten See des Landes, erreichen Sie die norwegische Hauptstadt Oslo. Oslo bietet zahlreiche sehenswerte altehrwürdige Bauten – von der Festung Akershus bis zum königlichen Schloss.

12. Tag: Oslo - Fährüberfahrt
Oslo hat sich in den letzten Jahren zu einer angesagten Metropole entwickelt und beeindruckt mit spektakulären neuen Gebäuden - von der leuchtend weißen Oper, die an einen Eisberg erinnert, bis zum hochmodernen Viertel Tjuvholmen direkt am Oslofjord. Beliebt ist heute auch das ehemalige  Arbeiterviertel Grünerlökka - hier findet man eine lebhafte, kreative Szene und sowie originelle Geschäfte, Cafés und Galerien. Gegen Mittag werden Sie am Fährhafen erwartet und um 14.00 Uhr legt das luxuriöse Fährschiff der Color Line in Richtung Deutschland ab. Vom Sonnendeck haben Sie schöne Ausblicke auf die Küste und die malerischen Inseln des Oslofjordes. Auch an Bord gibt es viel zu sehen – von der 160m langen Promenade bis zum abendlichen Show-Programm.

13. Tag: Kiel - Heimreise
Nach dem umfangreichen Frühstücksbuffet an Bord legt das Schiff um 10.00 Uhr in Kiel an. Nun steht die letzte Etappe Ihrer Heimreise bevor.